Kohlenstoff-Echos und Klimanotstand

#Zukünftige Ökologien
Kohlenstoff-Echos und Klimanotstand
So. 27. 6. 17:0018:00

Vortrag mit Kat Austen (UK)

In dieser Präsentation wird die Künstlerin Kat Austen über ihre vielfältigen Methoden der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Umwelt sprechen. Austen entwickelt über ihre Multimedia-Arbeiten eine Ästhetik der Nachhaltigkeit und wendet dabei Methoden wie eigene Forschung, akustische Ökologien, ortsspezifische Performances und neue Materialstudien an. Im Zusammenhang mit der Klimakrise spricht Austen über Stranger to the Trees, ein multimediales Kunstwerk, das sich in erster Linie mit Mikroplastik, einem Produkt, dessen industrielle Herstellung große Mengen an fossilen Brennstoffen erfordert, sowie der Koexistenz von Mikroplastik und Bäumen als Kohlenstoffsenken beschäftigt. This Land is not Mine befasst sich mit der postextraktiven Landschaft der Lausitz im Übergang vom Braunkohleabbau zur Nachhaltigkeit. Anhand dieser und anderer Arbeiten wird Austen künstlerische Herangehensweisen an Fragen des anthropogenen Einflusses und emotionale Reaktionen auf zeitgenössische Umweltrealitäten diskutieren.

Photo by Roger Pimenta
Kat Austen

Kat Austen beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Praxis vorrangig mit Umweltthemen. Unter Verschmelzung von Disziplinen schafft sie Installationen aus skulpturalen Elementen und neuen Medien, Performances und partizipatorische Arbeiten. Austens Praxis beruht auf umfangreicher Forschung und Theorie und der Motivation, herauszufinden, wie sich eine sozial und ökologisch gerechtere Zukunft verwirklichen lässt. Ihre Arbeiten und Performances waren weltweit in renommierten Galerien, Museen und auf Festivals zu sehen undfinden sich international in Privatsammlungen.

Dominika Kluszczyk

Dominika Kluszczyk hat an der Universität Wrocław Romanistik, Philosophie und Soziale Kommunikation studiert. Sie organisiert und produziert Medienkunstprojekte und Kulturveranstaltungen und hat mehrere vom WRO Art Center organisierte internationale Ausstellungen und Kulturevents durchgeführt. Kluszczyk ist Mitglied des Kurator:innenteams der WRO Biennale und in der Auswahlkommission der Best Media Arts Graduation Projects. Als freie und interdisziplinäre Projektmanagerin für Musik, Theater und Video leitet sie gemeinsam mit dem Kollektiv IP Group das IP Studio, ein offenes Labor für interdisziplinäre Kunstprojekte und experimentelle Forschung in Wrocław.

bg-03