Not Found ON

Not Found ON
Di. 22. 6. 18:3020:30

Online Workshop mit Aay Liparotto (BE)

Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt, Anmeldung bis zum 18. Juni an info(at)werkleitz(dot)de. Der Workshop wird nicht gestreamt oder mitgeschnitten.

Unsere Communitys dokumentieren

(Do It Yourself & Do It With Others Wikials geschützterer Raum fürLGBTIQA+ Communitys)

Dies ist eine Einladung zu einem vertraulichen Online-Workshop zum Zuhören und gemeinsamen Schreiben, mit Diskussionen über Community-Netzwerke in den Bereichen DIY & DIWO (Mach es selbst & Mach es zusammen mit anderen). Der Fokus richtet sich darauf, wie sich queere Räume und Communitys während COVID-19 sowohl online als auch offline verändert haben.

Aus dem Workshop Not Found On ist eine Mediawiki-Plattform entstanden, auf der feministisches queeres intersektionales Wissen zusammengetragen werden soll. Sie ist eine Reaktion auf Spannungen, die aus dem Bedürfnis nach Privatsphäre und dem Wunsch nach gemeinsamen Räumen aufgekommen sind, sowie durch die Prekarität des von uns besetzten Raums. Es geht darum, Bars, Küchen, Sportteams als Räume für die Wissensschaffung anzuerkennen und um den Wunsch nach Alternativen zu den sozialen Medien der internationalen Großunternehmen.

Wir freuen uns auf Teilnehmende aus LGBTQIA+ Communitys mit einer intersektionalen feministischen Herangehensweise an Liebe und Inklusivität. Wiki-Kenntnisse sind keine Voraussetzung. Alle Körper sind willkommen.

Programm:

Einführung: Zu Beginn des Workshops hören wir eine kurze Einführung zur Plattform Not Found On, in der es um die Dringlichkeit geschützter Online-Räume und deren zögerliche Nutzung/Wirkung geht. Im Anschluss eröffnen wir Konten auf der Plattform, machen uns mit ihr vertraut, erfahren etwas über Mediawiki-Markup-Sprache und die wichtigsten Funktionalitäten.

Diskussionen über die Veränderungen in queeren Communitys während COVID und wie diese Veränderungen in einer für die Community sinnvollen Weise zusammengetragen und dokumentiert werden können.

Einzel- und Gruppenarbeit (Ergänzungen, Lektorat, Kommentare, Grübeleien) durchgehend oder mit Pausen, je nach Interesse und Energielevel.

Schluss: Gemeinsames Reflektieren (Fehlerberichte oder Vorschläge für Features).

Anmerkung: Wiki-Kenntnisse sind keine Voraussetzung. Alle Körper sind willkommen.

Anmeldeinfos: Mit welchem Namen (Spitzname, Künstler:innenname, Dragname, Kollektiv oder Pseudonym) möchtest du angesprochen werden? Dein Pronomen? Deine E-Mailadresse?

Bei dieser Plattform geht es um die Schaffung geschützterer Online-Räume mit, von und für feministisch queere und LGBTI+-Menschen – deshalb die Frage: Kennst du dich mit intersektionalem Feminismus aus? Verstehst du dich selbst als queer oder LGBTI+? [Beweise für Queerness sind nicht nötig!]

Maximale Teilnehmendenanzahl: 10

Workshop: Di, 22. Juni 18:30–20:30

bg-03